Medizin und Gesundheit

Symptome des Reizdarmsyndroms und Behandlungsmethoden

Die Infektion einer Person mit Reizdarmsyndrom führt zum Auftreten von psychologischen Symptomen des Reizdarmsyndroms, wie z. B. Anspannung und Angst, auf einer kontinuierlichen Basis, und zu den Symptomen des Reizdarmsyndroms gehört ein Gefühl von Müdigkeit und Erschöpfung.

Viele Menschen leiden aus verschiedenen Gründen an einem Reizdarmsyndrom, von denen einige genetisch bedingt sind, einschließlich der Unfähigkeit des Dickdarms, seine Funktionen zu erfüllen.

Psychische und körperliche Symptome des Reizdarmsyndroms

Reizdarmsyndrom

Wenn eine Person IBS hat, erscheinen die psychischen und physischen Symptome von IBS bei ihr, und diese Symptome werden auf der Website ausführlich erwähnt anders In den folgenden Zeilen:

  • Zu den psychologischen Symptomen, die bei jedem Reizdarmsyndrom auftreten, gehören ständige Anspannung, Stress, Angst, Müdigkeit und Erschöpfung.
  • Symptome einer Depression treten bei Menschen auf, die an einem Reizdarmsyndrom leiden, und es treten Symptome von Faulheit und der Unfähigkeit auf, alltägliche Aktivitäten gut auszuführen.
  • So wie psychische Symptome auftreten, treten bei Menschen mit Reizdarmsyndrom körperliche Symptome auf, darunter das Gefühl von Krämpfen im Unterbauch.
  • Wenn eine Person Angstzuständen oder Situationen ausgesetzt ist, die Spannungen verursachen, oder nach dem Stuhlgang oder nach einer Stunde Essen, erfährt die Person starke Schmerzen, begleitet von Krämpfen im Unterbauchbereich.
  • Die Bauchschmerzen nehmen nachts zu und die Person kann zeitweise Durchfall und zu anderen Zeiten Verstopfung haben, und diese beiden Symptome können zusammen auftreten.
  • Am Morgen bemerkt die Person, dass der resultierende Stuhl hart und dick ist, und oft ist der Stuhl von vielen Schleimsekreten umgeben, mit einem Gefühl von Blähungen im Unterleib.

Symptome des Reizdarmsyndroms bei Frauen und Männern

  • Psychische Symptome des Reizdarmsyndroms bei Frauen treten deutlicher während der Menstruation auf, und diese Symptome begleiten das prämenstruelle Syndrom bei Frauen.
  • Während der Menstruation verspürt die Frau starke Schmerzen im Bauchbereich, begleitet von einem Krampfgefühl im Dickdarm und im Gebärmutterbereich.
  • Die Frau leidet unter starker Schlaflosigkeit und Schlaflosigkeit aufgrund der endlosen Schmerzen, und die Frau kann unter chronischen Beckenschmerzen leiden.
  • Das Gewebe, das die Beckenorgane stützt, ist stark geschwächt, weshalb die Frau an einem Vorfall der Beckenorgane leidet, unabhängig davon, ob es sich bei diesem Organ um die Gebärmutter oder die Blase handelt.
  • Der Mann leidet häufig unter den Symptomen eines Reizdarmsyndroms, da er an einem Mastdarmvorfall leidet und unter Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und mangelnder sexueller Lust leidet.
  • Männer leiden unter starker Magensäure mit ständigem Aufstoßen, um überschüssige Gase im Magen loszuwerden, und der Herzschlag des Mannes steigt.

Ursachen des Reizdarmsyndroms

  • Es gibt psychologische Symptome von IBS, aber es gibt keine spezifischen Gründe, auf die man sich verlassen kann, um festzustellen, ob Menschen die Krankheit haben, es können genetische oder umweltbedingte Gründe sein.
  • Änderungen im Lebensstil einer Person machen den Dickdarm unfähig, normal zu funktionieren, und als Ergebnis entwickelt die Person IBS.
  • Der Dickdarm reagiert empfindlich auf den psychischen Zustand der Erkrankung: Wenn der Patient aus verschiedenen Gründen Nervosität, Stress oder Angst ausgesetzt ist, schwillt der Dickdarm an und erfüllt seine Funktionen nicht optimal.
  • Das Reizdarmsyndrom kann durch Empfindlichkeit des Dickdarms gegenüber einigen Arten von scharfen oder fettigen Speisen verursacht werden.
  • Das Ungleichgewicht der körpereigenen Hormone kann dazu führen, dass der Dickdarm seine Funktionen nicht mehr erfüllen kann, und die dauerhafte Belastung durch psychische Probleme macht eine Person anfälliger für diese Krankheit.

Reizdarmsyndrom

  • Wenn die psychischen Symptome des Reizdarmsyndroms bei der Person auftreten, muss der Patient zum Arzt gehen, um seinen Zustand zu untersuchen und sicherzustellen, dass er diese Krankheit wirklich hat.
  • Ärzte stützen die Diagnose dieser Krankheit auf die Erstdiagnose, die von der Kenntnis von Informationen über den Patienten abhängt, wie z. B. das Erkennen von Symptomen, ihre Dauer und ihre täglichen Gewohnheiten.
  • Der Arzt entnimmt dem Patienten viele Informationen, die bestätigen, dass er die Krankheit hat Der Arzt erfährt von der Krankengeschichte des Patienten und den von ihm verwendeten Medikamenten.
  • Der Arzt geht zur zweiten Phase der Diagnose über, die die Phase umfassender Untersuchungen darstellt: Der Arzt bittet den Patienten, eine Schilddrüsenfunktionsanalyse und Stuhltests durchzuführen.
  • Der Arzt bittet den Patienten, weitere Tests durchzuführen, um die geeignete Behandlung festzulegen, und ordnet Blutbilder, chemische Bluttests und serologische Tests an.
  • Der Arzt kann auf die Durchführung von Tests mit Hilfe der Endoskopie oder auf die Untersuchung der Laktoseempfindlichkeit zurückgreifen, um den Ort der Infektion zu identifizieren und die geeignete Behandlung dafür festzulegen.

Behandlungsmethoden des Reizdarmsyndroms

Reizdarmsyndrom

  • Die Ärzte greifen zunächst auf die Behandlung zu Hause zurück, indem sie die täglichen Gewohnheiten des Patienten ändern, und wenn keine Änderung eintritt, werden Medikamente eingesetzt.
  • Der Patient muss seine täglichen Gewohnheiten ändern, so dass der Patient eine neue gesunde Ernährung einhält und es vermeidet, scharfe und scharfe Speisen zu essen, auf die der Dickdarm allergisch ist.
  • Der Patient muss darauf angewiesen sein, täglich zu den Hauptmahlzeiten ballaststoffreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen und viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen.
  • Patienten mit Reizdarmsyndrom müssen täglich Sport treiben, um Blähungen loszuwerden und dem Dickdarm zu helfen, seine Funktionen zu erfüllen.
  • Die Schlafdauer des Patienten sollte nicht weniger als 8 Stunden pro Tag betragen, und bei medikamentöser Behandlung können Ballaststoffzusätze, Schmerzmittel oder Abführmittel eingenommen werden.

Lesen Sie auch: Ursachen und Behandlung von Schnarchen im Schlaf

Zusammenfassung

  • Es gibt viele Symptome des Reizdarmsyndroms, darunter Depressionen, Stress, Anspannung und ein Gefühl der Müdigkeit.
  • Symptome des Reizdarmsyndroms bei Frauen sind ein Vorfall der Beckenorgane und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.
  • Ursachen für das Reizdarmsyndrom können eine Empfindlichkeit gegenüber scharf gewürzten Speisen oder ein hormonelles Ungleichgewicht sein.
  • Die Diagnose des Reizdarmsyndroms erfolgt, indem Informationen über die Gewohnheiten des Patienten bekannt sind und Blut- und Stuhltests für ihn durchgeführt werden.
  • IBS kann behandelt werden, indem scharf gewürzte Speisen vermieden und viel Flüssigkeit getrunken wird.
Werbung

Verwandte Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Sie werden nicht Ihre E-Mail-Adresse veröffentlicht.

Nach oben gehen
ArabicDutchFinnishFrenchGermanGreekHindiItalianLatinPortugueseRomanianRussianSpanishSwedishTurkish
Schließen
Schließen